WIRES CROSSED BLOG DE

Eine App lässt verschwundene Gebäude in Chemnitz wiederauferstehen

Gerade jetzt, wo Museen wegen des Lockdowns ihre Türen schließen mussten, bietet die App ‘‘Chemnitz.ZeitWeise‘‘die Möglichkeit, verschwundene Gebäude an Ort und Stelle auferstehen zu lassen.

Zeitreise mit Zeitzeugen

Bereits vier Orte holt die App aus dem schwarzen Loch des Verschwindens wieder zurück, darunter den sowjetischen Pavillon, die Schuhmeile, die Pauli- Kirche und die DDR-Bebauung am roten Turm- so hat die Mehrheit entschieden.

Diese Gebäude, welche im Zuge der Umstrukturierung der Stadt entweder abgebrochen oder gesprengt wurden, können mithilfe der AR (Augmented Reality) und 3D-Rekonstruktionen aufgerufen und betrachtet werden.

Hintergrundinformationen und Bildmaterial, sowie persönliche Erinnerungen und ZeitzeugInnen beschreiben die Orte und erwecken sie hiermit erneut zum Leben.

ZeitzeugInnen gesucht

Zukünftig soll die App mit weiteren Gebäuden und Geschichten von ZeitzeugInnen wachsen. Daher ruft die Stadt weiterhin Menschen auf, sich an dem Projekt mit ihren Fotos, Filmen und Geschichten zu beteiligen.
Falls Sie also Ideen und Geschichten in das Projekt einfließen lassen will, der kann sich gern an die chemnitz.zeitweise@smac.sachsen.de, telefonisch an die 0371/ 911999-62 oder an das smac wenden.

Umsetzung und Förderung

Die technische Umsetzung der App wir durch die Firma NEEEU GmbH entwickelt, welche innovative Ideen, als auch Erfahrungen musealer Vermittlung in das Projekt bringt.

Durch Förderungen unter dem ‘‘dive in – Programm für digitale Interaktionen‘‘, wurde die Umsetzung der Anwendung unterstützt.

(photo by smac.sachsen.de)

Leave a Comment

Your email address will not be published.